MADEIRA UND SEINE GESCHICHTE
 
Hier die historischen Haupttatsachen, die Ihnen kurz und treffend die Vergangenheit von dieser schon sehr seinerzeit begehrten Insel nachzeichnen werden.
 
Vor 35 Millionen Jahren bilden die vulkanischen Ausbrüche unter dem Atlantik diese Insel.
 
An XV Jahrhundert beginnen die Portugiesen die Meeresentdeckungen.
 
In 1418 deckt der Seefahrer „Joao Gonçalves Zarco“ den Archipel auf.
 
1419-1420:  - fordert portugiesische Krone die Insel.
 
                     - „Zarco“ wird Co-Gouverneur von Madeira (Madeira = Holz) mit „Tristão Vaz Teixeira“ und „Bartolomeu Perestrelo“ zum Gouverneur von Porto Santo ernannt.
                           
                      - Beginn der Besiedlung und der Arbeiten über die Insel.
 
Von 1420 bis 1427 wird ein Feuer, das schlecht kontrolliert wurde, um die Erde urbar zu machen, mehrere Hektar Wald verbrennen. Aber die Erde vulkanischen Ursprungs, das Wasser in überfluß und die Asche (wie Düngemittel), erlauben so, eine sehr fruchtbare Erde für die Kulturen zu erhalten. Die Portugiesen beschließen dann, das Zuckerrohr aus Italien und die Rebe (Rebsorte von Malvoisie) des Gipfels kommen zu lassen. Die Ernten sind sehr ergiebig.
 
In 1478 segelt „Christophe Colomb“ bis zu Madeira, um dort Zucker zu kaufen. Er begegnet dem Mädchen des Gouverneurs von Porto Santo und heiratet Sie. Man erzählt, daß es dank seinem Aufenthalt auf der Insel ist, daß „Colomb“ den Ozean segeln und kennen lernte. Man sagt auch, daß es hier sei, daß er die Idee gehabt hätte, seine Reise in 1492 zu unternehmen.
 
In 1566 Freibeuterfranzösisch erreicht „Bertrand de Montluc“ den Hafen von Funchal mit einem armada von 11 Schiffe und 1300 Männern. Er läßt den Terror während 16 Tagen herrschen, er plündert die Insel, zerstört die Zuckerbestände und tötet 300 Einwohners.
 
In 1580, wenn der König von Spanien „Philippe II“ sich König von Portugal verkündet, wird Madeira spanischer Besitz während 60 Jahren.
 
Während XVI Jahrhundert Madeira verliert seine Beherrschung auf der Zuckerrohrindustrie zugunsten Brasiliens.
 
In 1662 „englischer Charles II heiratet“ „Catherine de Bragance“. Eines geschlossen vom Ehevertrag erlaubt Charles II, die Insel zu besitzen. Der Wein von Madeira ist der Wein allein, der in Richtung der amerikanischen Kolonien exportiert werden darf, unter der Bedingung, daß sich auf englischen Schiffen ist. Dieses Privileg zog gewaltige Engländer auf der Insel heran, und sie gründeten dort echte Dynastien: „Blandy“ und „Leacock“. In Richtung der 1800 Ausfuhren bezifferten sich pro Jahr an 9 Millionen Flaschen.
 
In den 1801 englischen Truppen lädt auf der Insel aus, um es von einer möglichen französischen Invasion zu schützen, aber sie zogen sich nach dem Vertrag von Amiens in 1802 zurück.
 
In 1807 wird der Vertrag in Frage gestellt, und die englischen Truppen sind von Rückkehr bis in 1814.

 

In 1852 werden 90% der Weinberge durch den Mehltau zerstört.
 
In 1856 macht die Cholera ungefähr 7000 Opfer.
 
In 1873 zerstört phylloxera den Rest der Pflanzungen.
 
Im Jahre 1916 geht Portugal in Krieg (1. Weltkrieg) hinein. Im Dezember, wird Funchal, zurückzuführen gewesen an seiner strategischen Position, von den Deutschen bombardiert.
Mitte des XX. Jahrhunderts beginnt Madeira, seine Touristenindustrie zu entwickeln, indem es eine leichte und aristokratische Kundschaft heranzieht. Sehr feiert Hotel „Reids“ öffnet in 1890, und eine Wasserflugzeuglinie wurde Lissabon Würfel 1921 eingeführt. Die Insel gewann ihre Noblessebriefe, wenn der letzte Austro-ungarische Kaiser, „österreichischer Charles I“ („ungarischer Charles IV“), die Insel als Exilort nach dem Krieg wählt.
Im Jahre 1974 nach einem Staatsstreich in Portugal erhält Madeira das unabhängige Statut von Territorium.
 
Im Jahre 1986 geht Portugal in die EWG und Madeira hinein also wieder getroffen die aktuelle Europäische Union.
 
Heute würde es scheinen, daß der Tourismus die Industrie Nummer 1 der Insel bleiben soll.
Inhalt     Einführung     Geographie    Fauna/Flora     Levadas     Kultur    Gastronomie
Photos     Freizeit     Nachtleben     Übernachtung     Praktische Hinweise     Kontakte     Karten
 
Google